Lenntech <!-- PLUGIN:LANGUAGE:water_treatment_and_purification --> Lenntech <!-- PLUGIN:LANGUAGE:water_treatment_and_purification -->

Gesundheitliche Auswirkungen

Terminologie der gesundheitlichen Auswirkungen von Elementen und Präparaten

CAS Nummern - IMAC - MAC - PEL - STEL - TLV

CAS Nummern

CAS (Chemical Abstract Service) Nummern repräsentieren chemische Substanzen, welche in dem CAS Chemical Registry System registriert sind. Dieses Nummerierungssystem identifiziert chemische Substanzen in einer eindeutigen Computersprachenbeschreibung von der molekularen Struktur, mit allen stereo- chemischen Detailen. Die CAS Nummer, welche keine chemische Bedeutung hat, ist eine einfache Nummer mit Verweis auf aufeinanderfolgende Anordnungen für jede Substanz, die in das Registrierungssystem eingegeben wird. Alle spezifischen Substanzen sind in der wissenschaftlichen und technischen Literatur der Welt beschrieben und sind in der Stammdatei des Chemical Abstracts (CA) seit 1985 (als das Registrierungssystem gegründet wurde) einbezogen.

IMAC

Unter IMAC versteht man Interim Maximum Acceptable Concentration. Es handelt sich um einen gesundheitsähnlichen Ontario Trinkwasserstandard errichtet für verunreinigte Substanzen, die ungenügend toxikologische Daten haben um ein MAC mit angemessener Sicherheit zu gründen, oder wenn es praktisch nicht möglich ist ein MAC in erwünschter Höhe zu gründen.

MAC

MAC steht für Maximum Acceptable Concentration. Es handelt sich um einen gesundheitsähnlichen Ontario Trinkwasserstandard errichtet für verunreinigte Substanzen, welche auf eine verdächtige Beeinträchtigung der gesundheitlichen Effekte schließen lässt, wenn es über einer bestimmten Konzentration liegt. Durch zeitliche Länge kann der MAC ohne Beeinträchtigung der Gesundheit mit Abhängigkeit der Natur und der Konzentration der Parameter überschritten werden.

PEL

PEL steht für Permissible Exposure Limit. Es ist die Maximummenge oder die Konzentration einer Chemikalie welche ein Arbeiter unter den OSHA- Regelungen ausgesetzt werden darf.

PELs können in zwei verschiedenen Wegen definiert werden wie in der OSHA- Regelung unter Luftschadstoffen (1910.1000) diskutiert wurde:

- Höchstwert – zu keiner Zeit sollte die Aufnahmesstufe überschritten werden. Manchmal mit dem Buchstaben C bezeichnet.

- 8-Hour Time Weighted Averages (TWA = Acht- Stunden- Zeit – Gewichts- Durchschnitt) – ist ein Durchschnittswert der Aufnahme über einen Kurs von einer acht Stunden Schicht.

TWA- Stände sind gewöhnlich niedriger als die Obergrenze. Dadurch ist ein Arbeiter einer höheren Stufe ausgesetzt als der TWA für den Teil des Tages (aber niedriger als der Höchstwert) so lange wie er einem niedrigeren Level ausgesetzt ist als der TWA für den Rest des Tages.

STEL

STEL steht für Short Term Exposure Limit. Es wurde von der ACGIH (American Conference of Governmental Industrial Hygienists) als eine Konzentration definiert, welche Arbeiter kontinuierlich für eine kurze Zeitperiode ungeschützt ausgesetzt werden dürfen ohne Leiden wie:

- Reizung

- Chronische oder irreparable Gewebeschäden

- Narkose im ausreichenden Maße um die Wahrscheinlichkeit einer zufälligen Krankheit zu erhöhen, Beeinträchtigung der Eigensicherheit oder materielle Reduzierung der Arbeitseffizienz.

STELs werden generell nur benötigt, wenn von giftigen Effekten von hoch akuten Aussetzungen bei entweder Menschen oder Tieren berichtet wird. Ein STEL ist kein separater eigenständiger Aussetzungsgrenzwert, aber eine Ergänzung zu den zeitgewichtigen Durchschnittsgrenzwerten wo akute Effekte von einer Substanz erkannt werden und wo giftige Effekte generell chronisch in der Natur vorkommen.

Zum Beispiel kann jemand keiner STEL- Konzentration ausgesetzt sein, wenn die TLV-TWA (time weighted average for an 8 hour shift; siehe auch PEL) überschritten wurde. Arbeiter können einem Maximum von vier STEL Perioden für acht Stunden ausgesetzt sein mit zuletzt 60 Minuten zwischen den Aussetzungsperioden.

TLV

TLV steht für Threshold Limit Values. TLV sind Richtlinien (kein Standards) konzipiert von der ACGIH (American Conference of Governmental industrial Hygienists), um industrielle Hygieniker beim Entscheidungen treffen bezüglich Sicherheitsstufen bei Aussetzung in verschiedenen Zufällen am Arbeitsplatz zu unterstützen.

Ein TLV reflektiert die Aussetzungsstufe die ein typischer Arbeiter ohne ein unzumutbares Risiko einer Erkrankung oder Verletzung erleben könnte. TLV sind keine quantitativen Risikoabschätzungen bei verschiedenen Aussetzungsstufen oder bei verschiedenen Wegen der Aussetzung.

Einige Definitionen wurden von folgender Seite übernommen - The MSDS Hyperglossary (http://www.ilpi.com/msds/ref/).

Wählen Sie die gesundheitlichen Effekte der chemischen Elemente vom Periodenysytem der Elemente.

Hier können Sie die Definitionen und Erklärungen von den Umwelttechnischen Auswirkungen der chemischen Elemente abrufen.

Ebenfalls abrufbar: Die Auswirkungen der Strahlen auf die Gesundheit

Über Lenntech

Lenntech BV
Rotterdamseweg 402 M
2629 HH Delft

tel: +31 152 755 705
fax: +31 152 616 289
e-mail: info@lenntech.com


Copyright © 1998-2016 Lenntech B.V. All rights reserved