Lenntech <!-- PLUGIN:LANGUAGE:water_treatment_and_purification --> Lenntech <!-- PLUGIN:LANGUAGE:water_treatment_and_purification -->

Chlordioxid

  1. Was ist stabilisiertes Chlordioxid

  2. Wie funktioniert es
  3. Wie effektiv ist es
  4. Wie wird es angewandt
  5. Wo wird es verwendet
    1. Heiß- und Kaltwassersysteme
    2. Waschen von Gemüse
    3. Biofilm Schutz und Kontrolle
    4. Kühltürme
    5. Wäscher
    6. Trinkwasser
    7. Behandlung von Eisenbakterien
    8. Legionella

 

 

Chlordioxid

Die Suche nach einem Ersatz für Chlor als Desinfektionsmittel endete mit mehreren möglichen Kandidaten. Obwohl keine Desinfektionsmittel perfekt ist, ist Chlordioxid auf Grund seiner Eigenschaften eine sehr gute Alternative.

1. Was ist stabilisiertes Chlordioxid?

Wie Ozon und Chlor, ist Chlordioxid ein oxidierendes Biozid und kein metabolisches Gift. Das bedeutet, dass Chlordioxid Mikroorganismen abtötet indem es sie beim Nährstofftransport durch die Zellwand stört, jedoch nicht durch die Störung eines Stoffwechselprozesses.
Stabilisiertes Chlordioxid ist ClO2 gepuffert in einer wässriger Lösung. Durch Hinzugabe von Säure bis zur notwendigen Konzentration wird das Desinfektionsmittel aktiviert.

Nach oben

2. Wie funktioniert es?

Unter den oxidierenden Bioziden ist Chlordioxid das selektivste Oxidationsmittel. Ozon und Chlor sind sehr viel reaktiver als Chlordioxid und werden deshalb durch die meisten organischen Bestandteile aufgebraucht. Chlordioxid hingegen, reagiert nur mit reduzierten Schwefelbestandteilen, sekundären und tertiären Aminen, und einigen anderen hoch reduzierten und reaktiven Organika. Dies erlaubt eine sehr viel geringere Dosierung von Chlordioxid um einen stabileren Rest, als Chlor oder Ozon, zu erhalten. Chlordioxid, richtig hergestellt (nicht alle Chlordioxide werden gleich hergestellt), kann, wegen seiner Selektivität, für eine sehr viel größeren organischen Beladung eingesetzt werden als Ozon oder Chlor.

Nach oben

3. Wie effektiv ist es?

Die Effektivität von Chlordioxid ist mindestens so hoch wie von Chlor, jedoch bei niedrigeren Konzentrationen. Es gibt aber noch mehr wichtige Vorteile.

  1. Die bakterizide Effizienz wird relativ wenig beeinflusst bei einem pH Wert zwischen 4 und 10;
  2. Chlordioxid ist Chlor eindeutig überlegen bei der Zerstörung von Sporen, Bakterien, Viren und anderen pathogenen Erregern;
  3. Die notwendige Kontaktzeit ist für ClO2 geringer;
  4. Chlordioxid hat eine bessere Löslichkeit;
  5. Keine Korrosion bei hohen Chlorkonzentrationen. Reduziert Wartungskosten auf lange Sicht gesehen;
  6. Chlordioxid reagiert nicht mit NH3 oder NH4+;
  7. Es zerstört THM Vorstufen und verstärkt die Flockung;
  8. ClO2 zerstört Phenole und hat keinen ausgeprägten Geruch;
  9. Es ist besser bei der Entfernung von Eisen- und Magnesiumbestandteilen, speziel bei komplexen Verbindungen, als Chlor;

Nach oben

4. Wie wird es angewandt?

Chlordioxid kann auf zwei verschiedene Arten verwendet werden. Die erste ist die vor Ort Produktion durch einen speziellen Prozess. Die zweite Möglichkeit ist Chlordioxid in seiner stabilisierten Form (SCD) zu kaufen.

SCD wird vor Ort aktiviert wenn es gebraucht wird. Es kann in einen existierenden oder neuen Prozess implementiert werden, bei dem eine Desinfektion notwendig ist.
Dies macht es zu einem einfach zu benutzenden, sicheren und vielseitig einsetzbarem Desinfektionsmittel.

Das Dosiersystem ist kompakt, sicher, flexibel und wartungsarm.

Chlordioxid in Beuteln

chlorine dioxide dosing system

Nach oben

Wo wird es verwendet?

 

Legionella Schutz und Kontrolle

 

Bei der Prevention und Kontrolle von Mikroben, die die Legionärskrankheit hervorrufen können, hat Chlordioxid eine bedeutende Rolle eingenommen. Die besonderen Eigenschaften des Desinfektionsmittel stellen sicher, dass ClO2 die geforderte Leistung erbringt wärend andere Mittel die Desinfektionswirkung nicht garantieren können.

 

Ein Biofilm in Rohren schützt Legionella vor den meisten Desinfektionsmitteln.

 

Chlordioxid hingegen entfernt den Biofilm und tötet Bakterien, Sporen und Viren ab.

 

Ander Vorteile sind:

 

  1. Die bakterizide Effizienz wird relativ wenig beeinflusst bei einem pH Wert zwischen 4 und 10;
  2. Die notwendige Kontaktzeit ist für ClO2 geringer;
  3. Chlordioxid hat eine bessere Löslichkeit;
  4. Chlordioxid reagiert nicht mit NH3 oder NH4+;
  5. Es zerstört THM Vorstufen und verstärkt die Flockung;
  6. ClO2 zerstört Phenole und hat keinen ausgeprägten Geruch;

 

Nach oben

 

Biofilm Entfernung und Kontrolle

 

Ein Biofilm ist eine Schicht aus Mikroorganismen in einer Matrix (Schleimschicht), die sich auf Oberlächen bildet, die Kontakt mit Wasser haben. Die Aufnahme von pathogenen Erregern in Biofilmen kann diese Krankheitserreger vor hohen Konzentrationen an Bioziden, die sie sonst abtöten oder hemmen würden, schützen.

 

Biofilme stellen einen sicheren Zufluchtsort für Organismen wie Listeria, E. coli und Legionella dar, wo sie sich bis zu dem Zeitpunkt vermehren können bei dem eine Kontamination der durchfließenden Produkte unausweichlich wird.

 

legionella in biofilm
Legionella in einem Biofilm (©Vernagene)

 

Es ist sichergestellt, das Chlordioxid Biofilm aus Wassersystemen entfernt und sie vor Neuentstehung schützt, so lange das ClO2 kontinuierlich zudosiert wird. Hypochlorit hingegen hat nur geringe Auswirkungen auf Biofilme.

 

Nach oben

 

Kühltürme

 

Die Reinigung und Desinfektion von Kühltürmen ist aus verschiedenen Gründen unentberlich. Die meisten davon sind hinreichend bekannt. Saubere Rohre bedeuten eine höhere Wärmetauschereffizienz, Verlängerung der Pumpenlaufzeiten und niedrigere Wartungskosten.

 

Den meisten Leute ist hingegen unbekannt, dass Kühltürme eine mögliches Gesundheitsrisiko darstellen. Die hohen Temperaturen sind ideal für das Wachstum von verschiedenen Krankheitserregern (wie z.B. Legionella)

 

Der Gebrauch von Chlordioxid hat verschiedene Vorteile:

 

  • Es ist ein sehr starkes Desinfektionsmittel und Biozid;
  • Es schützt vor und entfernt Biofilm;
  • Im Gegensatz zu Chlor, wirkt Chlordioxid bei einem pH Wert zwischen 4 und 10. Kein Ablassen und kein Füllen mit Frischwasser notwendig;
  • Die korrosiven Effekte von Chlordioxid sind minimal verglichen zu den korrosiven Effekten normalen Leitungswassers;
  • Die bakterizide Effizienz wird relativ wenig beeinflusst bei einem pH Wert zwischen 4 und 10. Ein Sauermachen des Wassers ist deshalb nicht notwendig;
  • Chlordioxid kann in Sprayform verwendet werden. Alle Teile dafür sind leicht erhältlich;
  • Und schließlich: weniger Umweltverschmutzung

 

Nach oben

 

Wäscher

 

Wäscher sind von ihrer Konstruktion ähnlich wie Kühltürme. Der Hauptunterschied zwischen beiden ist, dass Wäscher Systeme sind, die unter Druck stehen, während Kühltürme Vakuumsysteme sind. Wäscher rezirkulieren Wasser und verteilen es im oberen Teil des Systems, gegen den Luftstrom. Der Grund für die Rezirkulation des Wassers ist Arten die einen schlechten Geruch verursachen können, zu entfernen.

 

Chlordioxid das zum rezirkulierenden Wasser zugegeben wird reagiert augenblicklich mit diesen Arten die in das Wasser absorbiert wurden und mit denen die in der Luft verbleiben. Üblicherweise verbleibt ein sehr geringer Teil des Chlordioxids im Wasser, ungefähr 0.2-ppm, was ausreichend ist um eine Geruchskontrolle sicherzustellen.

 

Nach oben

 

Trinkwasserdesinfektion

 

Chlordioxid wird seit Jahren in der Desinfektion von Trinkwasser eingesetzt (in den USA seit 1944). Das Bedürfnis entstand als entdeckt wurde das Chlor und ähnliche Produkte gefährliche DPDs (Desinfektionsnebenprodukte) entstehen ließen, wie beispielsweise THM (Trihalomethan).

 

Seit damals haben viele Firmen aus Groß Britannien und aus den Vereinigten Staaten angefangen ClO2 zu verwenden. Es gibt aber noch weitere Gründe Chlordioxid zu verwenden:

 

  1. Die bakterizide Effizienz wird relativ wenig beeinflusst bei einem pH Wert zwischen 4 und 10;
  2. Chlordioxid ist Chlor eindeutig überlegen bei der Zerstörung von Sporen, Bakterien, Viren und anderen pathogenen Erregern;
  3. Die notwendige Kontaktzeit ist für ClO2 geringer;
  4. Chlordioxid hat eine bessere Löslichkeit;
  5. Keine Korrosion bei hohen Chlorkonzentrationen. Reduziert Wartungskosten auf lange Sicht gesehen;
  6. Chlordioxid reagiert nicht mit NH3 oder NH4+;
  7. Es zerstört THM Vorstufen und verstärkt die Flockung;
  8. ClO2 zerstört Phenole und hat keinen ausgeprägten Geruch;
  9. Es ist besser bei der Entfernung von Eisen- und Magnesiumbestandteilen, speziel bei komplexen Verbindungen, als Chlor;

 

Nach oben

 

Waschen von Gemüse

 

Chlordioxid ist ein hervoragendes Produkt um Gemüse zu waschen. Die Fähigkeit Sporen, Viren und Pilze mit geringen Konzentrationen abzutöten ist entscheidend.

 

ClO2 ist ein bewährtes Produkt das eingesetzt werden kann um verschiedene Lebensmittelprobleme zu lösen. Es beeinflusst den Geschmack, den Geruch oder die Erscheinung nicht. Es ist sicher es zu benutzen und erfüllt die Lebensmittelbestimmungen. Unten sind einige Beispiele angeführt in denen Chlordioxid eingesetzt wurde.

 

  • Äpfel: Kontrolle von E.Coli und Listeria Bakterien
  • Kartoffeln: Schutz gegen "Mehltau" und "Silberschorf"
  • Salat, Sellerie und Zwiebeln: im Vergleich mit Hypochlorit war der Vitamin C Gehalt am Ende höher und der Kalium Gehalt niedriger
  • Zitrusfrüchte: Schutz vor "grünem Schimmel" und "saurer Fäule", erwiesenermaßen wirksam bei verschiedenen pH Werten, niedrige Konzentrationen und kurze Kontaktzeit.

 

Nach oben

 

Heiß- und Kaltwassersysteme

 

Die Vorteile bei der Benutzung von Chlordioxid für Heiß- und Kaltwassersysteme wurden schon bei den Beschreibungen zu Biofilm und Legionella aufgezeigt. Es gibt aber noch mehr Vorteile:

 

  1. Die bakterizide Effizienz wird relativ wenig beeinflusst bei einem pH Wert zwischen 4 und 10;
  2. Chlordioxid ist Chlor eindeutig überlegen bei der Zerstörung von Sporen, Bakterien, Viren und anderen pathogenen Erregern (sogar Cryptosporidium und Giardia);
  3. Die notwendige Kontaktzeit ist für ClO2 geringer;
  4. Chlordioxid hat eine bessere Löslichkeit;
  5. Keine Korrosion bei hohen Chlorkonzentrationen. Reduziert Wartungskosten auf lange Sicht gesehen;
  6. Chlordioxid reagiert nicht mit NH3 oder NH4+;
  7. Es zerstört THM Vorstufen und verstärkt die Flockung;
  8. ClO2 zerstört Phenole und hat keinen ausgeprägten Geruch;
  9. Es ist besser bei der Entfernung von Eisen- und Magnesiumbestandteilen, speziel bei komplexen Verbindungen, als Chlor;

 

Nach oben

 

Sind sie an anderen Desinfketionstechniken interessiert?

Über Lenntech

Lenntech BV
Rotterdamseweg 402 M
2629 HH Delft

tel: +31 152 755 705
fax: +31 152 616 289
e-mail: info@lenntech.com


Copyright © 1998-2016 Lenntech B.V. All rights reserved