Lenntech <!-- PLUGIN:LANGUAGE:water_treatment_and_purification --> Lenntech <!-- PLUGIN:LANGUAGE:water_treatment_and_purification -->

Beregnungswasser

Die Bewässerung von Feldern

Der landwirtschaftliche Sektor ist weltweit gesehen der mit Abstand grösste Wasserkonsument. Rund 70% des global verwendeten Wassers werden für Beregnungssanlagen verwendet. In verschiedenen Entwicklungsländern beträgt der Anteil dieser bis zu 95% des Wasserverbrauchs und spielt somit die grösste Rolle für die Produktion und Sicherstellung von Nahrungsmitteln. Die Entwicklung in der Landwirtschaft dieser Länder ist meist davon abhängig, ob eine Vergrösserung und Optimierung der Bewässerungsanlagen möglich ist.

Allerdings konkurriert dadurch die Landwirtschaft immer mehr mit anderen Wasserverbrauchern um die Wasservorräte und stellt eine Bedrohung für die Umwelt dar.

Wasser ist ein Rohstoff, der Spannungen zwischen verschiedensten Ländern hervorrufen kann. Die bewässerte Landwirtschaft trägt ihren Teil dazu bei, da sie für bis zu 90% des Wasserverbrauchs in einigen dieser Länder verantwortlich ist.

Country Share of Total Flow with origin outside of border (%)
Turkmenistan
Egypt
Hungary
Mauritania
Bostwana
Bulgaria
Uzbekistan
Netherlands
Gambia
Cambodia
Syria
Sudan
Niger
Iraq
Bangladesh
Thailand
Jordan
Senegal
Israel
98
97
95
95
94
91
91
89
86
82
79
77
68
66
42
39
36
34
21

Quelle: Turkmenistan und Uzbekistan Bilder von David R. Smith "Climate Change, Water Supply, and Conflict in the Aral Sea Basin", Paper präsentiert auf dem "Pri-Aral Workshop 1994", San Diego State University, März 1994: Andere von Peter H. Gleick, Water in Crisis (NY, Oxford University Press, 1993)

Innerhalb der Europäischen Union (EU) werden ca. 30% der gesamten Wasservorräte von der Landwirtschaft verbraucht. Die Intensität der Bewässerungsmassnahmen ist abhängig von den klimatischen Bedingungen, den angepflanzten Nahrungsmitteln und den landwirtschaftlichen Methoden, die angewendet werden. Aus diesem Grund wird in Südeuropa weit mehr Wasser für essentielle Bewässerungen verbraucht als in Nord- und Zentraleuropa.

Spanien, Italien, Frankreich, Griechenland und Portugal benötigen rund 85%des gesamten in der EU verwendeten Wassers für Beregnungs- und Bewässerungsanlagen.

Wasserquellen für Beregnungsanlagen

Das für Bewässerungsmassnahmen in der Landwirtschaft verwendete Wasser stammt aus natürlichen oder alternativen Quellen.

Die natürlichen Quellen beinhalten Regen- und Oberflächenwasser (Flüsse / Seen). Diese Ressourcen müssen nachhaltig verwendet werden.

Die verfügbare Menge an Regenwasser ist abhängig von den regionalen atmosphärischen Bedingungen. Oberflächenwasser ist eine begrenzte Quelle und erfordert normalerweise das Erbauen von Dämmen und Speichern, was einen erheblichen Eingriff in die Natur bedeutet.

Alternative Quellen für Beregnungswasser stellen die Wiederverwendung von kommunalem Abwasser und Wasser aus Abflüssen dar.

Allerdings könnte die Verwendung von recycletem Wasser negative Einflüsse auf die öffentliche Gesundheit und die Umwelt haben. Dieser Einfluss ist abhängig von der Verwendung des Wassers, der Charakteristik des Bodens, den klimatischen Bedingungen und den angewendeten landwirtschaftlichen Methoden. Aus diesem Grund müssen all diese Faktoren bei der Wiederverwendung von Abwasser berücksichtigt werden.

Wiederverwendung von Abwasser für Beregnungsanlagen

Die Wiederverwendung von Abwasser für Bewässerungsanlagen ist weltweit eine gängige Methode. In Europa beschäftigt sich zum Beispiel ein Projekt in Frankreich (Clermont-Ferrand) seit 1997 damit. Hier werden mehr als 10.000 m3/Tag aufbereitet um 700 ha Mais zu bewässern. In Italien werden insgesamt mehr als 4.000 ha verschiedenster Felder auf diese Weise bewässert.

Die für Bewässerungen verwendete Wasserqualität ist von entscheidender Bedeutung für den Ertrag der Ernte, die Aufrechterhaltung der Bodenqualität und den Umweltschutz. So reagiert zum Beispiel der Boden sehr empfindlich auf austauschbare Ionen, die im Bewässerungswasser enthalten sind. Diese beeinflussen in hohem Maße die physischen und mechanischen Eigenschaften des Bodens, wie zum Beispiel Struktur und Durchlässigkeit.

Ähnliche Seiten:

Prüfung der Qualität des Beregnungswassers


Laboranalyse des Beregnungswassers


Nährstoffe im Bewässerungswasser


Zu hoher Salzgehaltes des Wassers


Schädliche Wirkung des SAR des Beregnungswassers


Wirkung toxischer Ionen im Wasser

Bicarbonate und derer schädliche Wirkung bei Bewässerung


Für weitere Informationen stehen Ihnen folgende Seiten zur Verfügung: Verschmutzung des Grundwassers, Ursachen von Verunreinigungen des Grundwassers , Fremdstoffe (Meerwasser-Einbrüche, Nitrate, Arsen, Eisen), Reinigung des Grundwassers.

Hier können Sie die das Grundwasser betreffenden Definitionen, Zusammensetzung, Herkunft und vorhandene Mengen, sowie die Quellen in Europa nachlesen.

Über Lenntech

Lenntech BV
Rotterdamseweg 402 M
2629 HH Delft

tel: +31 152 755 705
fax: +31 152 616 289
e-mail: info@lenntech.com


Copyright © 1998-2016 Lenntech B.V. All rights reserved