Home > Anwendungen > Bewässerung > Laboranalyse des Beregnungswassers

Laboranalyse Beregnungswasser

Analyse und Monitoring von Bewässerungswasser

Bevor mit recyceltem Wasser bewässert wird, sollte eine Wasseranalyse durchgeführt werden, um die Eigenschaften zur Bewässerung zu überprüfen. Die Resultate werden dann interpretiert und ein geeignetes Management entworfen. Lösungen eventuell vorhandener Wasserproblematiken müssen ermittelt werden. Lenntech hilft Ihnen dabei richtige Behandlungsmöglichkeiten und Technologien einzusetzen, um eine brauchbare Wasserqualität zu erhalten. Diese sollte im weiteren Gebrauch ständig überwacht werden. Wasser mit schlechter Qualität zum Beispiel und einer hohen Konzentration an Salzen benötigt evtl. ein Aufbereitungssystem mit einer Umkehrosmoseeinheit. Wasser von ausreichender Qualität benötigt lediglich geringfügige Veränderungen, wie z.B. einer Zufuhr an Pflanzennährstoffen.

Der Probennahmeprozess beeinflusst die Genauigkeit und Zuverlässigkeit der gemessenen Daten und bestimmt die anschließende Interpretation. Es ist wichtig die Wasserqualität in regelmäßigen Abständen erneut zu untersuchen oder automatisch zu kontrollieren, um mögliche Probleme mit dem Bewässerungswasser zu vermeiden.

Allgemeine Hinweise zur Analyse von Bewässerungswasser:


- Eine Probe von 1 Liter Bewässerungswasser ist in den meisten Fällen ausreichend

- Alle Probeentnahmen sollten mit Datum, Probeentnnamestelle, Zeit und anderen wichtigen Daten zu Erkennung bezeichnet werden

- Saisonale Probeentnahmen geben Auskunft über die Qualitätseinflüsse im Jahresverlauf.


- Probenahmen sollten stets vor und nach einer Aufbereitungsanlage für Recyclingwasser, sowie an anderen repräsentativen Stellen entnommen werden.

Empfehlungen zur Probenbereitstellung und -Konservierung


In der folgenden Tabelle werden die Empfehlungen zur Probennahme kompiliert.

Parameter

Flaschentyp1

Zugabe von Chemikalien

Aufbewahrung

Anmerkungen

Anionen und Kationen (Chlor, Sulphat ect.), alle Formen vom Stickstoff und Phosphor, sowie generelle physikalisch-chemische Parameter (pH, SS, Leitfähigkeit,etc.)

1 L plastik, mit oder ohne Luft

Keine

Dunkel, 4°C

Temperatur and gelöster Sauerstoff sollten vor Ort ermittelt werden

CSB (engl. COD)

100 mL, Plastik, keine Luft

Schwefelsäure

Dunkel, 4°C

Keine Chemikalien not-wendig solange die Analyse innerhalb von 48 Stunden erfolgt

BSB (engl. BOD)

500 mL, Plastik, keine Luft

Keine

Dunkel, 4°C

Spurenelemente

250mL, Plastik, mit oder ohne Luft

Salpetersäure

Dunkel, 4°C

Spezialflaschen und Chemi-kalien zum Nachweiß von Quecksilber (Hg) werden benötigt

Organische Stoffe and Pesticide

1L, dunkle Glas-flasche, keine Luft

Keine

Dunkel, 4°C

Mikrobiologische parameter (total and Fäkale Koliforme, Heminths, Viren, etc. )

1-5L, sterile Plastikflasche, mit Luft

Keine

Dunkel, 4°C

Natriumthiosulphat in An-wesenheit von Restchlor-gehalt sollte zur Des-infektion vor dem Ableiten zugegeben werden.

Quelle: Valentina Lazarova Akiçca Bahri; Water Reuse for irrigation: agriculture, landscapes, and turf grass; CRC Press.

1. Plastikbehälter werden bevorzugt, da Bor durch Glasbehälter in die Proben gelangen kann.

In der folgenden Tabelle werden Empfehlungen zur Intervallen für die Kontrolle aufgelistet:

Überwachte Parameter

Abwasser

& recyceltes Wasser

Boden

Grundwasser

flache Grundwasserträger

tiefe Grundwasserträger

Colibacteria

Wöchentlich bis Monatlich

-

alle 2 Jahre

Jährlich

Trübung

Kontinuierlich zur unbegrenzten Nutzung des Bewässerungswassers

-

-

-

Restchlor

Kontinuierlich zur unbegrenzten Nutzung des Bewässerungswassers

-

-

-

Volumen

Monatlich

-

-

-

Water level

-

-

alle 2 Jahre

-

pH

Monatlich

Jährlich

alle 2 Jahre

Jährlich

Suspendierte Stoffe

Monatlich

-

-

-

Gesamt gelöste Stoffe

Monatlich

-

alle 2 Jahre

Jährlich

Leitfähigkeit (ECi)

Monatlich

alle 2 Jahre (ECe)

alle 2 Jahre

Jährlich

BSB

Monatlich

-

-

-

Ammoniak

Monatlich

-

alle 2 Jahre

Jährlich

Nitrit

Monatlich

-

alle 2 Jahre

Jährlich

Nitrat

Monatlich

Jährlich

alle 2 Jahre

Jährlich

Gesamt Stickstoff

Monatlich

alle 2 Jahre

alle 2 Jahre

Jährlich

gesamt Phosphat

Monatlich

alle 2 Jahre

alle 2 Jahre

Jährlich

Phosphat (gelöst)

Monatlich

alle 2 Jahre

alle 2 Jahre

Jährlich

Gelöste Stoffe (Na, Ca, Mg, K, Cl, SO4, HCO3, CO3)

Je Quartal

alle 2 Jahre

alle 2 Jahre

alle 2 Jahre

Austauschbaren Kationen (Na, Ca, Mg, K, Al)

Jährlich

-

-

Spurenelemente

-

-

-

Quelle: Valentina Lazarova Akiçca Bahri; Water Reuse for irrigation: agriculture, landscapes, and turf grass; CRC Press.

Verwandte Seiten:

Prüfung der Qualität des Beregnungswassers


Nährstoffe im Bewässerungswasser


Zu hoher Salzgehaltes des Wassers


Schädliche Wirkung des SAR des Beregnungswassers


Wirkung toxischer Ionen im Wasser

Bicarbonate und derer schädliche Wirkung bei Bewässerung

Für weitere Informationen stehen Ihnen folgende Seiten zur Verfügung: Verschmutzung des Grundwassers, Ursachen von Verunreinigungen des Grundwassers , Fremdstoffe (Meerwasser-Einbrüche, Nitrate, Arsen, Eisen), Reinigung des Grundwassers.

Hier können Sie die das Grundwasser betreffenden Definitionen, Zusammensetzung, Herkunft und vorhandene Mengen, sowie die Quellen in Europa nachlesen.

SN2006







Lenntech BV

Rotterdamseweg 402 M
2629 HH Delft
Niederlande
Deutschland - Österreich - Schweiz

tel: +31 152 755 705

fax: +31 15 261 62 89

e-mail: info@lenntech.com











Bookmark and Share